Hundeschule am Hohlbrink

Hundeschule am Hohlbrink - Lernen macht tierisch viel Spaß

"Der Hund soll Freude an seiner Arbeit haben und das auch durch seine Körpersprache zeigen", sagt Hundetrainer Alfons Altefrohne. Um dieses Ziel zu erreichen setzt er in seinen Kursen auf eine Mischung aus Spiel, Bestätigung und Konsequenz. Das Trainning baut sich in Gruppen von maximal acht Hunden in kleinen, in ganz kleinen Schritten auf.

Ein Beispiel: Eine der wichtigsten Übungen ist zu Beginn das Kommando "Guck". Der Hund soll lernen, zur Ruhe zu kommen, sich auf seinen Besitzer zu konzentrieren. Eine Fähigkeit, die bei allen weiteren Übungen von entscheidender Bedeutung ist, etwa beim Fuß gehen oder Ablegen des Hundes. Schon der erste Blickkontakt wird positiv bestätigt, durch Worte, durch Streicheln, durch Leckerlis oder durch Spielen, locker und gelöst bleibt. Erst ganz allmählich wird die Schwierigkeit gesteigert.

Ein anderes Beispiel: Auch das Gehen bei Fuß ist keineswegs von Beginn an ein energischer Marsch quer über den Platz, sondern es beginnt mit einem einzelnen Schritt. Der aber soll korrekt ausgeführt werden und wird dann ebenfalls sofort bestätigt.

Bei dieser Trainingsmethode, die bei allen Kommandos (egal ob Sitz, Platz oder Hier) angewendet werden kann, ist der Hundebesitzer ebenso gefordert, wie sein Hund. Er muss lernen, sein Tier zu beobachten und das richtige Verhalten im richtigen Moment zu bestätigen. Das ist manchmal eine Frage von Sekunden. Die Konzentrationsfähigkeit des Hundeführers ist daher in dem gleichen Maß gefragt, wie der Besitzer sie sich von seinem Hund wünscht.

Das alles braucht Geduld und Zeit. Falsch ausgeführte Kommandos werden mit einem "Nein" abgebrochen und die Übung wird wiederholt. Wichtig ist es, rechtzeitig zu erkennen, wann der "Speicher des Hundes" voll ist und das Tier zu ermüden beginnt. Dann ist es Zeit für eine kurze Pause. "Kurze" Übungseinheiten sind oft effektiver, als 60 Minuten in einem durch", weiß Alfons Altefrohne aus Erfahrung. Beendet wird das Training immer mit einer positiven Erfahrung für den Hund, damit die Freude an der Arbeit erhalten bleibt.

Kontakt  info@hundeschule-am-hohlbrink.de    

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Gästebuch